| über das NETZWERK | Termine | Aktuell | Planung | Arbeitsgruppen | Kontakt | Links | Archiv |

IMPRESSUM

Letzte Änderung: 11.06.2016

 

zu den Agenda-Webseiten
Weitere Projekte:

mehr Information Energiewende
mehr Information Tauschzentrale
mehr Information Verkehr


Initiative
"NETZWERK Schule"

ein Projekt des Arbeitskreises "Bildung & Gesellschaft"
der Lokalen Agenda 21 in Vaterstetten

mehr mehr Information

Nächster Runder Tisch: Herbst 2016

Planung unter > Termine
Wenn Sie weitere Themenvorschläge oder Beiträge haben, bitte E-Mail an ute_maxon@hotmail.com

Lesen was war: > Ergebnis und Planung des 31. Runden Tischs

Gemeinde Vaterstetten >

Der Zusammenhang zwischen Agenda 21 und der Initiative NETZWERK Schule ist, im kommunal möglichen Rahmen junge Menschen zu fördern und den Bildungsprozess zu unterstützen.

| über das NETZWERK | Termine | Aktuell | Planung | Arbeitsgruppen | Kontakt | Links | Archiv | nach oben

Aktuell


aktuelle Hinweise und Information

 

 

 

 

 

 

 

Lesen was war:
> Archiv

 

Veranstaltungen unter:
> Termine

 

Thema "Energie"

Um Entwicklungen für zukünftige Energieversorgung zu verfolgen und für Kinder und Jugendliche zu erschließen, besteht Zusammenarbeit mit der Energiewende Vaterstetten. Es werden z.B. Führungen der Biogas-Anlage für Schulklassen, "Energiestunden" für 3. Klassen und Ferienprojekte zum Energiethema angeboten:

> http://www.energiewende-vaterstetten.de/

Wahrscheinlich wird es auch 2016 wieder ein Ferienprojekt zur "Energiewende" für Kinder geben. Lesen Sie, wie das erste Projekt am 28. September 2014 ablief, der Kurzbericht ist im > Archiv

Mehr Info zu den Kinder- und Schulprojekten erhalten Sie über E-Mail: ute_maxon@hotmail.com

Die "Energiestunde" bei der 3. Klasse in Parsdorf war ein voller Erfolg!. Etliche der 18 Schülerinnen und Schüler haben schon viel über Energie gewusst, alle haben eine Menge gelernt. Mehr im > Archiv

Beschreibung und Information zur Anmeldung finden Sie > hier

Schulgebäudesituation

Gemeinde Vaterstetten:
Anregungen und Vorschläge im weiteren Dialog gewünscht!

Die Initiative NETZWERK Schule hatte ein Treffen der Schulleitungen und Elternbeiratsvorsitzenden organisiert um Argumente oder Vorschläge zu bündeln, hier die > Zusammenfassung


Treffen der Themengruppen

finden unabhängig vom "Runden Tisch" statt und sind auch oft nicht hier angekündigt. Bitte die Mitglieder der Gruppen ansprechen
> Themengruppen

Infos zum Netzwerk Schule:
Der Flyer, Version Februar 2014, > hier in PDF

Verweise auf Artikel in der örtlichen Presse zum NETZWERK oder zu NETZWERK-Veranstaltungen finden Sie im Kapitel > Links , ganz unten bei Presselinks

Legasthenie, Winkel-fehlsichtigkeit Infos unter > Links


Grundschule an der Brunnenstraße, Baldham ©Schneider-Maxon


| über das NETZWERK | Termine | Aktuell | Planung | Arbeitsgruppen | Kontakt | Links | Archiv | nach oben

über die Initiative NETZWERK Schule...

Netzwerk? Überall gibt es Netzwerke - immer neue entstehen, große und kleine und besonders viele im virtuellen Raum. Ein Netzwerk lebt und wirkt durch die Beteiligung vieler, im Falle der Initiative NETZWERK Schule ist das Netzwerk sehr real, es sind Menschen, die sich regelmäßig treffen und ein gemeinsames Ziel verfolgen:
Die Zusammenarbeit aller Schulen am Ort zu stärken und zu unterstützen zum Wohle der Kinder und Jugendlichen.
Die Idee zum NETZWERK entstand im Jahr 2001 bei einem öffentlichen Runden Tisch zu "Jugend und Umfeld" des Arbeitskreises "Bildung und Gesellschaft" der Lokalen Agenda 21 in Vaterstetten. Vertretungen aller Schulen, Vereine, Eltern und Betreuungseinrichtungen waren eingeladen und haben die Situation der Kinder und Jugendlichen in der Gemeinde beleuchtet und diskutiert. Dabei wurde festgestellt, dass zwischen den Schulen der Gemeinde wenig bis keine Kommunikation besteht. Also wurden alle Beteiligten an einen Tisch gebracht, das NETZWERK Schule als Projekt des Arbeitskreises "Bildung und Gesellschaft"gegründet. Wichtige Themen und Ziele werden definiert und gemeinsam realisiert. Themen sind u.a.:

  • Durch schulartübergreifende Gespräche Übergänge erleichtern.
  • Mit Beratung und Engagement der Schüler und Schülerinnen positive Verhaltensweisen stärken und Konflikte bewältigen.
  • Durch intensive Zusammenarbeit und der Vorbereitung klar verständlicher Informationen das Interesse der Eltern am schulischen Leben fördern und wecken.

Der Zusammenhang zwischen Agenda 21 und der Initiative NETZWERK Schule ist, im möglichen Rahmen den Bildungsprozess zu unterstützen und junge Menschen zu fördern.

Den Termin des nächsten "Runden Tischs" der Initiative NETZWERK Schule finden Sie unter > Termine.

Infos zum Netzwerk Schule: Flyer, Version Februar 2014, > hier in PDF



Grund- und Mittelschule Baldham, Gluckstraße ©Schneider-Maxon

| über das NETZWERK | Termine | Aktuell | Planung | Arbeitsgruppen | Kontakt | Links | Archiv | nach oben

Interessante Termine von oder für "Initiative NETZWERK Schule",
nicht alles wird übers NETZWERK organisiert. Wenn nicht komplett angegeben, informieren Sie sich bitte zeitnah über Datum, Uhrzeit und Ort in den Medien. Im Archiv werden nur Veranstaltungen vermerkt, die vom NETZWERK angeboten wurden.

wann was und wer (Ansprechperson oder Veranstalter) wo
Herbst 2016

Nächster Runder Tisch mit den gewohnten Themen:

Schulart übergreifendes, Konfliktprävention, Elternschule.

Neue Themen in unserer Runde:
Schulbegleiter - Aufgaben und Zusammenarbeit;
Neues Lernen, neue Schule, neue Lehrer?

Humboldt-Gymnasium, Mensa
bis zu den Sommerferien

Energie - wo sie herkommt, wie sie erzeugt wird, wie gespart werden kann - diesen und anderen Fragen gehen wir in der Energiestunde nach.

Sie können Ihre 3. Klasse in diesem Schuljahr für die Energiestunde bei Ute Schneider-Maxon anmelden, E-Mail: ute_maxon@hotmail.com

Beschreibung und Information zur Anmeldung finden Sie > hier

 
evtl. 2017

Ferienprojekt bei der Nachbarschaftshilfe Vaterstetten in Zusammenarbeit mit der "Energiewende":
Ein Tag im Deutschen Museum: Energie aus Sonne und Wind
Geht das? Gibt es genug Energie? Wie können wir sparen? Diesen und anderen spannenden Fragen rund um Energie wollen wir nachgehen und zwar im Deutschen Museum: Neben kleinen Energie-Experimenten könnt ihr mit eigener Kraft Strom erzeugen, mit der Sonne Wasser kochen und bei einem Quiz mitmachen. Zum Schluss gibt es eine Überraschung, die wir natürlich noch nicht verraten.

für Kinder von 9 - 12 Jahren

Anmeldung bitte nur über die Nachbarschaftshilfe.

 
noch kein Termin

Vortrag Moderne Schularchitektur (Schlömer)

Veranstaltung zu Suchtprävention, evtl durch Stiftung Sehnsucht (Mehrl?)

 
immer Schulgebäudesituation: Bitte selbst und zahlreich bei der Gemeindeverwaltung nachfragen und an Sitzungen teilnehmen!  
     


Grundschule an der Brunnenstraße, Baldham ©Schneider-Maxon

| über das NETZWERK | Termine | Aktuell | Planung | Arbeitsgruppen | Kontakt | Links | Archiv | nach oben

Planung und Themen

 

Ansprechpersonen

Die Themen wurden/werden bei Runden Tischen angesprochen und warten auf Realisierung. Soweit möglich werden Ansprechpersonen genannt.

Thema "Energie"

Schneider-Maxon

Um Entwicklungen für zukünftige Energieversorgung zu verfolgen und für Kinder und Jugendliche zu erschließen, wurde mit der Energiewende Vaterstetten Zusammenarbeit vereinbart. Es werden z.B. Führungen der Biogas-Anlage für Schulklassen, "Energiestunden" für 3. Klassen und Ferienprojekte zum Energiethema angeboten:

> http://www.energiewende-vaterstetten.de/

Hier der Link zum pdf des Ferienprogramms mit allen Projekten
> http://www.nbh-vaterstetten.de/images/Ferienprogramm_2014.pdf

Mehr Info zu den Schulprojekten erhalten Sie über E-Mail: ute_maxon@hotmail.com

Thema
"Klassenpaten"

Gustav Lorenz

Auf Anregung von Gustav Lorenz (MGH Vaterstetten) könnte das Netzwerk die Idee der Klassenpaten aufgreifen und anregen; eine Informationsveranstaltung zum Thema wurde im Juli angeboten. Klassenpaten gibt es bereits in den Grundschulen Wendelsteinstraße und Gluckstraße.

Klassenpaten sind seit längerem in Poing etabliert:
> Klassenpaten-Projekt
Auszug aus der Website der Klassenpaten Poing:
"Das Prinzip der Klassenpaten ist einfach. Ein Schuljahr lang wird eine Klasse für ca. 2 Stunden in der Woche begleitet. Die Aufgaben, wie Lesen, Rechnen, Kunst oder Textiles Gestalten, werden mit der Lehrkraft gemeinsam abgesprochen. Zu Beginn der Tätigkeit werden die Klassenpaten auf ihre Aufgaben bestens vorbereitet. Alle 6 Schulwochen finden Praxistreffen statt, wo wir Erfahrungsaustausch betreiben und uns durch Fachvorträge weiterbilden...." Mehr unter dem og. Link

N.N., Schneider-Maxon, ...

Perspektiven für unsere Kinder - Bausteine fürs glücklich sein. Gemeinsam statt einsam - wettbewerbsneutrale Aktionen z.B. Kochen für Partys, musische Treffen oder andere Veranstaltungen.
alle Sommerfest oder "Netzfest" für Kinder und Erwachsene auf musischer Basis ohne Konkurrenz- und Erfolgsaspekt. Noch nicht konkretisiert.

 


Grundschule an der Wendelsteinstraße, Vaterstetten ©Schneider-Maxon

| über das NETZWERK | Termine | Aktuell | Planung | Arbeitsgruppen | Kontakt | Links | Archiv | nach oben

Die hier beschriebenen Gruppen mit Themen und genannten Ansprechpersonen entsprechen dem Stand nach dem 30. Runden Tisch vom Februar 2014

Themengruppe,
manche der genannten Personen sind nur angefragt
Ziele, Themen Unterlagen,
soweit elektronisch verfügbar

Schulart übergreifende Gespräche und Maßnahmen:

 



Mehrl
Riebesell
Dung


 

Gespräche mit Vertretern aller Schularten und mit betreuenden Personen, sowohl im Hort, der Mittagsbetreuung als insbesondere auch mit den Eltern.

Es sollen hierbei für die Kinder die Übergänge zu anderen Schulen erleichtert werden, aber auch für Lehrer und Eltern die besonderen Situationen erkannt und behandelt werden können. Dies wird z.B. erreicht durch "Lehrplangespräche" und Schnupperbesuche.

Treffen im Januar 2011 zur Gründung eines "Schulkleeblatts", mit dem Ziel, die unterschiedlichen Anforderungsprofile der Schulen kennen zu lernen (Fichtner)

Am "Kleeblatt" aller vier Schularten für die Fächer Deutsch und Englisch sind die Lehrkräfte Kehl, Reith, Schemmel und Fröhlich beteiligt.

 


Konfliktprävention/ Konfliktbewältigung

Mehrl (RSV)
Breitenbach (HGV)
Aicher (GS, MS II/III)

[Kalmbach wg. Lions]

 

Grundausbildung Lions Quest "Soziale und Lebenskompetenzen": Es werden Seminare für Eltern, Lehrer und Schüler angeboten.

Seit 2009 findet jährlich ein sehr erfolgreiches Mediatorentreffen für alle Altersklassen und Schulen statt.

Die Tutorenschaft wirkt äußerst erfolgreich: Tutoren werden nach einer 2tägigen Einführung den 5. Klassen zugeordnet und betreuen zuverlässig und mit viel Verständnis.
Die Seminare finden einmal pro Schuljahr statt.

 

 

Elternschule:

Breitenbach (HGV)
Renz (HGV)
Pillau (EB HGV)
Freund (FV RSV)
Schneider-Maxon


In dieser Gruppe ist das Ziel durch intensive Zusammenarbeit mit den Eltern und der Vorbereitung verständlicher Information, Vorgänge transparent zu gestalten und das Interesse der Eltern am schulischen Leben zu wecken.
Dazu gehört auch Wissensvermittlung z. B. zur Nutzung des Mediums Internet durch die Kinder, oder Veranstaltungen und Seminare "Lernen lernen", Suchtprävention, etc.

Ein Angebot zu Lerntraining für alle Schulen wird geprüft (Brauns).

Siehe auch Selbsthilfegruppe Legasthenie

Mehr Information über die Treffen im Archiv

Ganztagsschule:

Rappel (HGV
Föller
Aicher (GS MS II/III)

Für das Schuljahr 2010/11 ist am Humboldt-Gymnasium eine offene Ganztagsschule für 10 Gruppen (nach Abfrage) eingerichtet. Die Gruppen sind für Schüler und Schülerinnen der 5. bis 6. Jahrgangsstufe. Es gibt unterschiedliche Aktivitäten für Musik, Theater, Sport, die von der Diakonie Rosenheim organisiert werden. Tutoren bieten Hausaufgabenbetreuung und vormittags sind teilweise Sozialpädagogen anwesend.

Im September. 2005 startete die erste Ganztagesklasse im Landkreis Ebersberg an der Volksschule Vaterstetten.Mittlerweile werden durchgängig von der 5. bis zur 9. Jahrgangsstufe Ganztagesklassen angeboten. Der Zulauf steigt weiter an. Die Quali-Absolventen 2009/2010 der GTK 9 waren erfolgreicher als die der Regelklasse. > Konzept

Begriffe:
Offener Ganztagsbetrieb: erweiterte Mittagsbetreuung.
Gebundene Ganztagsschule oder -klasse: Erfordert ein komplettes Ganztagsstundenplan-Konzept. Auch hier besteht Wahlfreiheit über die Teilnahme

Übersicht der schulischen
Ganztagsangebote in Vaterstetten,
Stand Herbst 2013, inoffiziell

> Übersicht

 

 

Auf der Website des Kultusministeriums kann nach Ganztagsschulen gesucht werden > Suchseite

Offizielle > Broschüre zu Ganztagsschulen in Bayern

 

Fördervereine:

Freund (RSV)
Föller (HGV)
Lorenz (GS I),
Wendrich (GS MS II/III)


Die Fördervereine der unterschiedlichen Schulen können sich über ihre Aktionen informieren, gegenseitig unterstützen und Zusammenarbeit vereinbaren.

Austausch ist einmal jährlich ausreichend.

 

 

| über das NETZWERK | Termine | Aktuell | Planung | Arbeitsgruppen | Kontakt | Links | Archiv | nach oben

Verschiedene Themen, Links und Verbindungen

Winkel-fehlsichtigkeit

Links Winkelfehlsichtigkeit (Engelhardt-Bangert):

Selbsthilfegruppe Winkelfehlsichtigkeit
> www.shgwf.de/page/?sid=2 , > www.fehlsichtige-kinder.de/ u.a.
Schulförderverein Kirchheim: > www.sfv-kirchheim.de/?s=winkelfehlsichtigkeit
Intern. Vereinigung für binokulare Vollkorrektion: > www.ivbv.de
Dr.Wulf (Optiker+Augenarzt-Doppelausbildung): > www.winkelfehlsichtigkeit.de/
Über die Selbsthilfegruppe (shgwf) kann man eine Broschüre beziehen,
in der Herr Dr. Wulf, Augenarzt mit Doppelausbildung, veröffentlicht hat,
und - vielleicht noch interessanter - Herr Dominizak, ein Lehrer, der über lange Jahre
die Auswirkungen von WF in der schulischen Praxis beobachtet hat und diese sehr verständlich und praxisbezogen beschreibt - sozusagen als Lehrer für Lehrer und Betroffene.

Artikel über Klaus Fitz und zu Winkelfehlsichtigkeit:
> http://augenblog.files.wordpress.com/2009/04/2009-04-21_wi_0191.pdf

Link zu Winkelfehlsichtigkeit bei Wikipedia
> http://de.wikipedia.org/wiki/Winkelfehlsichtigkeit

Jugendschutz und Internet

Rainer Richard ist Kriminalhauptkommissar und EDV-Sachverständiger und seit 1995 beim
Münchner Polizeipräsidium als einer der ersten deutschen Internet-Fahnder tätig. Sein Beruf
konfrontiert ihn täglich mit den dunklen Seiten des Internets. Als Familienvater engagiert er sich auch privat im Jugendmedienschutz. Zu diesem Thema veröffentlichte er bereits mehrere Publikationen und führt jährlich unzählige Fortbildungsveranstaltungen und Elternabende durch. Auf der Web-Site von Rainer Richard sind viele Informationen für Sie zusammengestellt:

> Gefahren des Internets Web-Site von Rainer Richard

Ein weiteres Thema von Rainer Richard war im Mai 2010 "Handy, Mobbing, Computerspiele". Hier die Zusammenfassung zum Vortrag in > pdf
Sehen Sie auch die Nachbereitung des Vortrags im > Archiv

Medientraining für Schüler, Eltern und Lehrer bei www.klicksalat.de,
Information im Flyer von > Klicksalat (PDF, 496kb)

Die EU-Initiative für mehr Sicherheit im Netz > www.klicksafe.de

Legasthenie, Dyskalkulie


Legasthenie (und andere Teilleistungsstörungen )

Die immer größer werdende Zahl erkannter Legastheniker- oder Lese-Rechtschreib schwacher Kinder ist klar ersichtlich. Da Eltern, Kinder und oft auch Lehrer der Problematik noch sehr unerfahren gegenüberstehen, wollen Familien, deren Kinder schon mit dem Thema umzugehen gelernt haben, Hilfe anbieten. In unregelmäßigen Abständen wurden zum Gedankenaustausch "Stammtische" abgehalten. Hier konnten Probleme der Kinder besprochen werden, die richtige Schule diskutiert, und Ratschläge bei der behördlichen Feststellung der Legasthenie ausgetauscht werden.

Im April des Schuljahrs 2012/2013 gab es wieder einen Vortrag zu Legasthenie und Dyskalkulie. Der Vortrag war sehr interessant, Frau Renate Sieber hat das Thema umfassend und spannend dargestellt. Viele Fragestellungen der Anwesenden wurden soweit möglich beantwortet.

Achtung: Es gibt Gutscheine für einen kostenlosen Legasthenie-Test beim AK-Legasthenie in München. Bitte Frau Breitenbach-Grill oder Frau Schneider-Maxon ansprechen!

Arbeitskreis > Legasthenie Bayern e.V.

Mehr zu Dyskalkulie: Verein für > Lerntherapie und Dyskalkulie e.V. München
Mathematisches Institut zur > Behandlung der Rechenschwäche

Netze, Zusammenarbeit:

 

Außerhalb der Schule Naturwissenschaften erleben - für viele Kinder und Jugendliche liegt hier ein ganz besonderer Reiz. Sogenannte Schülerlabore haben seit Ende der 90 er Jahre in Deutschland jenseits der Schulen an über 200 Universitäten, Forschungseinrichtungen, Science Centern, Museen und in der Industrie ihre Pforten geöffnet, um den Kindern und Jugendlichen dieses zu ermöglichen: Forschung zum Anfassen, Ausprobieren und Verstehen.

Über "Lernort Labor" werden Schülerlabore vernetzt und gefördert:
> http://www.lernort-labor.de/

Die > Helmholtz-Schülerlabore

Mediation:


Diese Seite soll Einblick in die Geschichte und Hintergründe der Mediation geben, Mediation bei Wikipedia: > http://de.wikipedia.org/wiki/Mediation

Das Konfliklotsen-Programm in Schulen, etc.:

> http://www.eso.cidsnet.de/lotse.htm

> http://www.weg-vom-stress.de/Mediation/Schule_Mediation/Konfliktlotsen/konfliktlotsen.htm

Schulpsychologen - Beratungsstellen in Bayern

> http://www.schulberatung.bayern.de/schulberatung/bayern/was_ist_schulberatung/....

 

neue Medien im Unterricht:

Lehr- und Lernplattform für Neue Medien im Unterricht

> http://www.kubiss.de/bildung/projekte/schb_netz/index.htm

Presselinks

4.07.2011
Hirnforscher: "Online-Leben" behindert Konzentration: > Artikel bei Merkur-Online zum Vortrag von Prof. Manfred Spitzer

21.03.2011
10 Jahre Initiative NETZWERK Schule: > Artikel bei Merkur-Online

6.07.2009
Nur ein Mausclick bis zum Grauen: > Artikel bei Merkur-Online

06.07.2006
Ganztagsklasse plötzlich in Gefahr: > Artikel bei Merkur-Online

28.02.2005
Übertritt ohne Druck und Panik: > Artikel bei Merkur-Online

22.03.2004
Schülerfest übertrifft alle Erwartungen: > Artikel bei Merkur-Online

26.02.2004
Augen zu und durch, Vortrag: > Artikel bei Merkur-Online

03.01.2003
Konfliktbewältigung in der Schule: > Artikel bei Merkur-Online

16.10.2002
Schockierende Internetseiten: "Das grenzt an Körperverletzung": > Artikel bei Merkur-Online

 



Wanderdüne, Namibia ©Schneider-Maxon

| über das NETZWERK | Termine | Aktuell | Planung | Arbeitsgruppen | Kontakt | Links | Archiv | nach oben

Veranstaltungsarchiv -
Nachlese, Protokolle, Zusammenfassungen soweit vorhanden

In Zusammenarbeit mit der Energiewende Vaterstetten wurde ein Konzept für eine "Energiestunde" entwickelt.

Die Premiere war am 15. Mai 2015 bei der 3. Klasse in Parsdorf. Etliche der 18 Schülerinnen und Schüler haben schon viel über Energie gewusst, alle haben eine Menge gelernt. Ein Quiz am Ende der Energiestunde hat gezeigt wie gut alle Bescheid wissen über Windräder, fossile Energieträger, nachwachsende Rohstoffe und Solar-Energie! Die Kinder waren mit großem Eifer dabei und haben viele Beiträge gebracht - auch zum Energiesparen!

Hier wurde energisch gekurbelt um die Dynamotaschenlampe zum Leuchten zu bringen.

12. 3. 2015

32. Runder Tisch der Initiative NETZWERK Schule

> Einladung und Tagesordnung

Adventsaktion für 3. Klasse in Parsdorf


©Schneider-Maxon

In Zusammenarbeit mit der Energiewende Vaterstetten konnte eine 3. Klasse der Grundschule Parsdorf mit Adventskalendern des Landesamts für Umwelt ausgestattet werden:
Keine Schokolade sondern wertvolle Energiespartipps waren in den 24 Fensterchen zu finden!

23. Oktober 2014

31. Runder Tisch der Initiative NETZWERK Schule
> Einladung

Der Runde Tisch war gut besucht, > Ergebnis und Planung.

2. September 2014

Im Ferienprogramm der Nachbarschaftshilfe bot die Energiewende Vaterstetten zusammen mit der Initiative NETZWERK Schule einen
Projekttag "Energiewende"
an:
Welche Arten von Energie gibt es? Wofür brauchen wir sie? Woher kommt sie? Und wie viel brauchen wir wirklich?
Diesen und anderen spannenden Fragen gingen wir nach und zwar bei einem Aktionstag im Deutschen Museum mit einem Quiz und einer Überraschung für die Kinder.

Kurzbericht:
Die Kinderführung im Deuschen Museum war sehr gut. Gespickt mit vielen Experimenten konnten die Kinder spielerisch viel über Erneuerbare Energien und die Energiewende erfahren. Alle haben sich sehr aktiv und interessiert beteiligt, viele Fragen gestellt und selbst Hand angelegt. Der Projekttag war spannend und das anschließende Quiz konnte von allen richtig beantwortet werden! Begleitet wurde die KIndergruppe (Alter 9-12 Jahre) von Willi Frisch, Jürgen Harttmann und Ute Schneider-Maxon.

21. Juli 2014

Treffen der Streitschlichter der Realschule und des Humboldt Gymnasiums

Wie schon bei vorhergehenden Treffen wird reger Austausch und Kontakt der Mediatoren der beiden Schulen gefördert.
Organisiert durch die Realschule Vaterstetten (Mehrl)

27. Februar 2014

Mittelschule - Realschule - Gymnasium?

Einadung zum
Erfahrungsaustausch für "Übertrittseltern"

Der persönliche und intensive Austausch mit erfahrenen Eltern, deren Kinder den Übertritt erfolgreich bewältigt haben, soll Sie in Ihrer Entscheidung unterstützen. Zudem stehen Lehrkräfte aus allen Schularten am Abend für Ihre Fragen zur Verfügung.
Kommen Sie, nutzen Sie die Gelegenheit und beraten Sie sich mit erfahrenen Eltern.

> Einladungsflyer

19. Februar 2014
30. Runder Tisch der Initiative NETZWERK Schule
> Einladung und Tagesordnung

Der Runde Tisch war wieder gut besucht, > Protokoll

1. Oktober 2013

29. Runder Tisch der Initiative NETZWERK Schule
> Einladung und Tagesordnung
> Protokoll

In Zusammenarbeit mit der VHS-Vaterstetten wurden Vorträge angeboten:
10.10.2013 Mobbing unter Kindern in Kindergarten und Schule
Kinder können grausam sein! Hänseln, Ärgern, Verspotten, das taten Kinder schon immer. Die meisten Kinder kommen mit den Angriffen zurecht und entwickeln effektive Gegenstrategien, mit denen sie die Gerechtigkeit wieder herstellen können. Manche Kinder jedoch sind den Angriffen hilflos ausgeliefert und immer wieder Opfer. Andere Kinder verhalten sich als Täter und fühlen sich bestärkt in ihrer Rolle.
Leider sind die meisten der gängigen 'Hilfen' der Erwachsenen völlig ungeeignet, sie verschlimmern die Probleme oft noch. Nur mit einer kompetenten Unterstützung durch die Erwachsenen haben die Kinder eine Chance aus ihrem Teufelskreis zu entkommen. Der Vortrag vermittelt geeignete Hilfsmöglichkeiten für Eltern und Lehrer vor dem Hintergrund der Einfühlung in die Gedanken - und Gefühlswelt von Tätern und Opfern und den übrigen Beteiligten.

Weitere:
14.11.2013 Kommunikation mit Jugendlichen
23.01.2014 Machtkämpfe ade!


Der Vortragende ist > Dr. Alfred Schlesier, er arbeitet in der begabungspsychologischen Beratungsstelle der LMU München und hat eine eigene psychologische Praxis in Kirchseeon.

Die Beschreibungen der Vorträge sowie Ort und Zeit finden Sie im Programm der VHS.

29. Runder Tisch der Initiative NETZWERK Schule
> Einladung und Tagesordnung
> Protokoll

27. bis 29. Juni 2013
Lions’ Quest Seminar
(Renz, Mehrl)

Nach einem Jahr Pause wird das Seminar wieder stattfinden. Teilnehmen können Lehrkräfte des Humboldt-Gymnasiums und der Realschule Vaterstetten.

Vortrag am 6. Juni 2013 von
Rainer Richard

"Facebook, Google & Co. - Datensammler vs. Datenschutz"
Anhand eines typischen Tagesablaufes eines Internet- und Handy-Nutzers wird aufgezeigt, welche Daten unbemerkt abgegriffen und später von Firmen weiter verwertet werden.
Empfohlenes Mindestalter für diesen Vortrag ist 13 Jahre und damit perfekt für die "Facebook-Generation".

> Einladungsflyer

Rainer Richard ist Erster Kriminalhauptkommissar und IT-Sachverständiger beim Polizeipräsidium München sowie Deutschlands erster Internet-Fahnder. Er engagiert sich in seiner Freizeit für die Weiterbildung und Information von Eltern, Lehrkräften, Schülern und Schülerinnen zum Thema Jugendmedienschutz.

Nachlese zum Vortrag:
Sie haben eben im Internet eine bestimmte Information zu Ihrem Auto gesucht? Oder Sie wollen wissen was Sie gegen Magenschmerzen tun können? Dabei haben Sie z.B. Google verwendet? Wundern Sie sich nicht, wenn Sie Werbung aus der Autobranche erhalten, wenn die Internet-Apotheken mit Ratschlägen aber vor allem mit Medilkamenten gegen Ihren empfindlichen Magen werben. Rainer Richard hat den etwa 300 jungen und älteren Menschen in eindrucksvoller Weise geschildert, wie sich die Social Media mit unverschämten Nutzungsbedingungen Profil-Daten und weitere Informationen über reale Personen "erschleichen". Diese wertvollen Infos werden dann weiter verwendet, vorwiegend zum Nutzen der Anbieter und häufig zum Nachteil der Privatpersonen. Auch um Schadsoftware ging es, die mit kostenlosen Apps auf dem Smartphone installiert wird: Datenraub oder empfindliche Störungen sind häufig die Folge.
Schutzmaßnahmen sind die äußerst sparsame Preisgabe persönlicher Daten und insbesondere die Beschränkung der Einsehbarkeit von Profilen z.B. bei Facebook. Ein "Gefällt mir Click" ruft persönliche Computerdaten und mehr ab! Bedenken sollten wir auch, dass alle bei Facebook hochgeladenen Fotos der uneingeschränkten und unentgeltichen Nutzung durch Facebook zur Verfügung stehen. Auch ist der Eintrag bei Social Media Anbietern kaum wieder zu löschen - einmal dabei, immer dabei! Selbst wenn der Eintrag nicht mehr zu finden ist, die Daten bleiben. Je mehr persönliche Informationen im Internet vorliegen, desto leichter können Opfer z.B. für Cybermobbing gefunden und bloß gestellt werden.
Rainer Richard empfiehlt alternative Suchmaschinen zu Google und deutsche Anbieter Sozialer Netzwerke wegen der Nutzungsbedingungen, die dann dem deutschen Recht unterliegen. Außerdem weist er die Eltern eindringlich darauf hin, ihre Aufsichtspflicht gegenüber Kindern und Jugendlichen gerade für Internetaktivitäten deutlich wahr zu nehmen!

Der Vortrag war sehr informativ, "interaktiv" und hoch spannend. An die Realschule herzlichen Dank für den Raum, die technische Unterstützung und Organisation!

Ute Schneider-Maxon

Vortrag am 18. April 2013:
Teilleistungsstörungen in der Schule:
Legasthenie - Dyskalkulie

Renate Sieber, Verein Legasthenie Bayern e.V.
im Pfarrsaal Vaterstetten.

Der Vortrag war sehr interessant, Frau Sieber hat das Thema umfassend und spannend dargestellt. Viele Fragestellungen der Anwesenden wurden soweit möglich beantwortet.

Achtung: Es gibt Gutscheine für einen kostenlosen Legasthenie-Test beim Verein Legasthenie Bayern e.V. in München. Bitte Frau Breitenbach-Grill oder Frau Schneider-Maxon ansprechen!


> Einladung zum Aushang
(Breitenbach-Grill, Schneider-Maxon)

13. März 2013:
28. Runder Tisch der " Initiative NETZWERK Schule"
> Einladung und Tagesordnung

> Protokoll

 

21. Februar 2013: Vortrag von Michael Winterhoff in Poing, organisiert von der GS Pliening::

"Lasst Kinder wieder Kinder sein"

Der bekannte Kinder- und Jugendpsychiater, Psychotherapeut und Autor Winterhoff vertritt in seinem Buch "Warum unsere Kinder Tyrannen werden: Oder: Die Abschaffung der Kindheit" vor allem drei Thesen: Das Kind wird als kleiner Erwachsener behandelt (Kind als Partner); der Erwachsene entwickelt das Bedürfnis, vom Kind geliebt zu werden (Projektion); das Kind wird im Rahmen einer psychischen Verschmelzung ein Teil des Erwachsenen (Symbiose). Dadurch komme es zu einer Machtumkehr, die dem Kind die Chance auf eine gesunde Entwicklung verbaue.

Mehr zu Person und Arbeit auf > Wikipedia

27. Runden Tisch am 25. Oktober 2012

> Einladung
In der Runde konnten wieder wichtige, Schulart übergreifende Kontakte geknüpft und Veranstaltungen vereinbart werden. Wegen Terminüberschneidungen erfolgten leider etliche Absagen. > Protokoll

August 2012
Schulgebäudesituation
"Vaterstettener Schulstreit beigelegt" -
so titelt die SZ-EBE am 3.8.2012: > mehr

Gemeinde Vaterstetten:
Anregungen und Vorschläge im weiteren Dialog gewünscht!

Die umfangreichen Unterlagen können weiterhin auf der Homepage der Gemeinde abgerufen bzw. im Schulamt der Gemeinde Vaterstetten abgeholt werden. Anregungen und Vorschläge, die schriftlich per Post oder Email im Rathaus eingehen, fließen in die weitere Beratung und Detailplanung ein. Für den weiteren Dialog wurde die Email-Adresse schulentwicklung@vaterstetten.de eingerichtet.
Die Argumente für und gegen eine Sanierung bzw. einen Neubau werden zu gegebener Zeit durch die Fachgremien abgewogen.

Das Ergebnis der Sondersitzung des Gemeinderats vom 14.5.2012 wurde veröffentlicht im Lebendigen Vaterstetten und ist auf den Internetseiten der Gemeinde einsehbar
> Zukunftsorientierte Schulen

Hier die > Präsentation zur Schulstandortuntersuchung und eine Kurzübersicht zu Sanierung oder Neubau > Übersicht

Die Initiative NETZWERK Schule hatte am 14. Juni ein Treffen der Schulleitungen und Elternbeiratsvorsitzenden organisiert um Argumente oder Vorschläge zu bündeln, hier die Zusammenfassung

25. Juni 2012

Gespräch zur Schulhaussituation im Rathaus mit Bürgermeister Niedergesäß, Gemeinderäten, Verantwortlichen, Vertretern von Schulen und Eltern, und Interessierten. Das Gespräch verlief in sehr angenehmer Atmosphäre, alle Vertreter konnten ihre Argumente vorbringen. Um keinen Zeitdruck entstehen zu lassen, wurde vorgeschlagen, die Entscheidung des Gemeinderats zu den beiden Planfällen erst nach der Sommerpause zu fällen. Die Zeit sollte zu internsivem Informationsaustausch mit den Schulexperten genutzt werden.
Um einen weiteren Kreis in die Diskussion einzubeziehen, wird erwogen eine Bürgerinitiative zu gründen.

14. Juni 2012

Die Initiative Netzwerk Schule hat ein Treffen der Schulleitungen und Elternbeiratsvorsitzenden organisiert um Argumente oder Vorschläge zu bündeln, Zusammenfassung

21. März 2012
Informationsveranstaltung
"Schulbegleiter für Einzelintegration"
(Lorenz)
Wie werde ich Schulbegleiter? Wie bekomme ich einen Schulbegleiter?
Die AG Inklusion am Mehrgenerationenhaus in Vaterstetten organisiert zusammen mit der offenen Behindertenarbeit (OBA) der AWO Ebersberg eine Veranstaltung zum Thema Schulbegleiter für Einzelintegration eines Kindes mit sonderpädagogischem Förderbedarf.

Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, wenden Sie sich direkt an Gustav Lorenz, Projektleitung Inklusion, Mehrgenerationenhaus Vaterstetten.

5. März 2012
26. Runder Tisch der Initiative NETZWERK Schule im Humboldt-Gymnasium
Ein gut besuchter Runder Tisch mit Gästen hat wieder vieles angeregt und Kommunikation ermöglicht.
> Protokoll

28. Februar 2012
Don't Panic Abend
für Übertrittseltern.
Es gilt: Keine Panik vor dem Übertritt!
Intensive Gespräche mit erfahrenen Eltern und Lehrkräften der weiterführenden Schulen.
> Einladung

Schulartübergreifend organisiert
(Breitenbach-Grill, Mehrl, Anderl-Schottner)

16. Februar 2012

Vortrag
"Konflikte in Schule und Familie lösen"
Konfliktmanagement bei Streit, Aggression und Gewalt.
Der Vortragende ist Dieter Orth, BusinessCoach (ORTHO-Coaching),
Trainer für Persönlichkeitsentwicklung, Traumatherapeut.

Der Vortrag war sehr gut besucht, etwa 100 Personen. Dieter Orth hat die Thematik ausführlich dargestellt, inhaltlich war alles sehr gut. Die versprochenen Tipps kamen - wie das Beste immer - zum Schluss, ein Auszug hier in Kurzform:
Grenzen setzen; Verhalten loben; ruhige Zeiten nehmen; keine Ironie; kein Sarkasmus; handeln - nicht androhen; selber kümmern; Regeln aufstellen und erklären; verhandeln, nicht diskutieren; Quengeln ignorieren; Zeit geben; Muster unterbrechen, Humor hilft dabei; Paradoxien einführen: Schreien im Keller, Wut im Bad; Partnerschaftskonflikte fair behandeln.
Schneider-Maxon

Beschreibung in der > Einladung
(Strobl, Cordruwisch)

25. Runder Tisch der Initiative NETZWERK Schule am 17. November 2011
> Einladung und Tagesordnung

> Protokoll

November 2011

Die Ergebnisse der Jugendraumanalyse 2011Vaterstetten liegen vor und können auf der Website der Gemeinde eingesehen werden, Auszug:
"Die quantitative Datenauswertung gibt Auskünfte über das Freizeitverhalten, Versorgungsstrukturen bzw. –lücken hinsichtlich der Freizeitmöglichkeiten und dahingehende Verbesserungsvorschläge. Auch wurden die sozialen Milieus untersucht. Insgesamt 925 Jugendliche, überwiegend aus der Altersgruppe der 11- bis 15-Jährigen, haben den 68 Fragen umfassenden Bogen ausgefüllt. Die Aussagen der Jugendraumanalyse sind die Grundlagen für die zukünftige Jugendhilfeplanung in der Gemeinde Vaterstetten und soll in mehreren Schritten umgesetzt werden. Vorschläge, Ideen, Rückmeldungen, Kommentare, Lob, Kritik oder der Wunsch an den Umsetzung mitzuarbeiten an Jörg Cordruwisch (Jugendpflege), Email: joerg.cordruwisch@vaterstetten.de."

Link zum 178 Seiten umfassenden > Bericht in PDF

Die > Jugendraumanalyse der Gemeinde Vaterstetten (pdf, 2MByte, 178 Seiten)

11. Juli 2011

Vortrag
Schulprobleme - Augenprobleme - Winkelfehlsichtigkeit?
Klaus Fitz, Optiker, informiert über Erkennung, Auswirkungen und Möglichkeiten der
Kompensation
> Einladung und weitere Info

29. Juni 2011, Vortrag von
Prof. Manfred Spitzer > Profil bei der Uni Ulm
"Lernen: Gehirnforschung für die Schule"
für Lehrer, Eltern, Schüler. > Info-Flyer zum Vortrag

Mehr als zweieinhalb Stunden hat Prof. Spitzer etwa 370 Personen aus Vaterstetten und der Region über spannende Entwicklungen in der Gehirnforschung infomiert - mehr im > Rückblick

Merkur-Online: > Artikel zum Vortrag

3. Mai 2011 um 20:00 Uhr

Sondertermin des NETZWERKs zur Schulsituation mit Bürgermeister Robert Niedergesäß

GS Brunnenstraße, Lehrerzimmer > Zusammenfassung

15. März 2011
24. Runder Tisch der "Initiative NETZWERK Schule" mit kleiner Feier zum 10 jährigen Bestehen.

Jubiläum: Das Netzwerk besteht 10 Jahre! Grußworte und Gratulatiuon von Gründungsmitglied Angela Neunert und des 1. Bürgermeisters Robert Niedergesäß.
Vielen, vielen Dank an alle Beteiligten für das große Engagement und auch zukünftig gute Vernetzung! >
Pressetext zum 10jährigen Bestehen

> Protokoll

25. Februar 2011, ab 15:00h

Schnuppernachmittag im Humboldt-Gymnasium für zukünftige Fünftklässler und Übertritts-Eltern
(Breitenbach-Grill, Brauns, Föller).

"Lerntraining" mit Gregor Staub
(Brauns, Deininger)
15. Februar 2011
Informationsabend
"Don't Panic - Keine Panik vor dem Übertritt"
Für Eltern der Kinder der 3. und 4. GS-Klassen: Erfahrene Eltern und Lehrkräfte informieren zum Übertritt in weiter führende Schulen
> Einladung
(Breitenbach-Grill, Brauns, Deiniger)

30. Januar 2011: Der Vortrag fand nicht statt.

"Schulprobleme - Augenprobleme - Winkelfehlsichtigkeit?"
Vortrag zu Winkelfehlsichtigkeit von Klaus Fitz, Optiker. > Einladung und kurze Beschreibung (pdf)
(Engelhardt-Bangert)

26. Oktober 2010

23. Runder Tisch zum " Netzwerk Schule"

Einladung und Tagesordnung, pdf. Protokoll

11. Mai 2010

"Internetkommissar" Rainer Richard war in Vaterstetten/Baldham,
sein Thema diesmal

"Handy, Mobbing, Computerspiele"

Handys haben sich neben dem Computer zu einem der wichtigsten Kommunikationsmittel für junge Menschen entwickelt. Neben Kommunikation sind es vor allem die Multimedia-Eigenschaften von Mobilfunktelefonen, die unsere Kinder faszinieren. Der tragbare Mini-Computer findet in jeder Hosentasche Platz und so trägt man ihn auch ständig bei sich. Fraglich ist nur, welche Inhalte heute auf den Handys abgespeichert sind.
Gerade die Teilnahme in sozialen Netzwerken macht junge Menschen anfällig, einmal Opfer einer virtuellen Mobbing-Attacke zu werden. Je mehr persönliche Daten preisgegeben werden, desto größer ist die Chance, im Netz verunglimpft zu werden. Der Vortrag gibt einen Überblick über entsprechende Phänomene.
Seit Jahren in der Diskussion sind Gewalt verherrlichende Computerspiele, insbesondere in den Händen junger Menschen. Anhand von Beispielen wird die teilweise Menschen verachtende Brutalität demonstriert. Genügend Fälle in den letzten Jahren belegen, dass multimedial erlebte Gewalt durchaus fatale Folgen in der Realität haben kann.


Nachlese (Ute Schneider-Maxon):
Der Vortrag war mit etwa 80 Menschen sehr gut besucht. Wie immer brachte Rainer Richard vieles rund um die neuen Medien auf den Punkt:

  • Handys können ohne und mit Wissen des Eigentümers auch mit belastenden Material "beladen" werden; unerlaubt gedrehte und veröffentlichte Handy-Videos sind kriminelle Verletzungen des Persönlichkeitsrechts; wenn solches Material im Internet landet, kann es nur äußerst schwierig und meist gar nicht wieder entfernt werden.

  • Die Teilnahme an sozialen, virtuellen Netzwerken ist für viele junge Menschen eine erwünschte Darstellung ihrer Person, 75% der Jugendlichen zwischen 14 und 19 Jahren nutzen dies. Doch die böse Überraschung bleibt leider häufig nicht aus: Verunglimpfungen, Cyber Bullying, Mobbing sind die Folge allzu bereitwillig herausgegebener persönlicher Daten. Rückverfolgung bis zur Schule/dem Elternhaus ist ein Leichtes. Also regeln Sie als Eltern unbedingt die Profilfreigabe bei "Lokalisten", "FaceBook", "schülervz", oder ähnlichem! In schweren Fällen sollten Sie versuchen die Beweise zu sichern und Schule und/oder Polizei einschalten. Deutsche Portale sind relativ gut zu beeinflussen, im internationalen Bereich ist es fast unmöglich.

  • Computerspiele sind mit einer 5-stufigen Altersfreigabe versehen, darauf muss beim Kauf geachtet werden. Was an Baller- oder Gewaltspielen von Kindern aus dem Internet geladen wird, ist häufig nur für Erwachsene bestimmt oder z.T. in Deutschland komplett verboten (Index!). Weitere, als äußerst fesselnd und manches Mal bis zur Sucht ausartende Spielarten sind sog. Rollenspiele oder RPG. Wenn es erst zur Sucht gekommen ist, wird dies ohne professionelle Hilfe nicht überwunden werden können.

Der Vortrag war sehr informativ - hat in vielen Fällen nicht Vorstellbares aufgezeigt. Die Fragen der Eltern im Anschluss hat Rainer Richard geduldig beantwortet.
Die Empfehlung generell: Lassen Sie Ihre Kinder nicht allein am Computer, seien Sie präsent wenn Ihr Kind am Computer sitzt, glauben Sie Ihren Kindern, wenn sie sich bedroht oder gemobbt fühlen, versuchen Sie gemeinsam oder mit Hilfe von Schule oder Polizei Lösungen zu finden. Und begrenzen Sie die tägliche "Medienzeit" für Ihre Kinder.

Einige Adressen von Web-Seiten mit Hilfsangeboten oder Informationen hier:

Wird Ihr PC ständig verstellt? Schauen sich Ihre Kinder pornografische Seiten an?
Nehmen Unbekannte Kontakt mit Ihren Kindern auf? Sie wissen gar nicht, was auf Ihrem PC passiert?
"Parents Friend" ändert das! http://www.parents-friend.de/

Ein betroffener Vater hat eine Selbsthilfe und diese Webseite aufgebaut: http://www.rollenspielsucht.de/

Die JIM-Studie 2009, zum Umgang von jungen Menschen mit den Medien: http://www.mpfs.de/index.php?id=161

Beschreibung des Vortrags und Nachlese > pdf

16. März 2010: 22. Runder Tisch zur " Initiative NETZWERK Schule".

Viele Vertreter und Vertreterinnen der Schulen, Elternbeiräte und Fördervereine waren gekommen um aus ihrer Arbeit zu berichten, gemeinsame Veranstaltungen zu planen und Kontakte zu knüpfen. Als Gast hat die Leiterin der Vaterstettener Gemeindebibliothek ihre Programme und Aktionen vorgestellt.
Mehr lesen Sie hier im > Ergebnisprotokoll

9. Dezember 2009:

Das Suchtmobil besucht Vaterstetten:
Vortrag zu Suchtproblemen und Suchtprävention
von Wolfgang Kiehl
Vaterstettens Jugendpfleger lädt zum Vortrag ein, > Einladung
mehr Informationen unter http://www.suchtmobil.de/

21. Oktober 2009: 21. Runder Tisch zum" Initiative NETZWERK Schule"Protokoll

Termine und "To Do":

Januar/Februar 2010 Don't Panic Abend. Damit der Abend stattfinden kann, wird dringend Mitarbeit benötigt - GS-Lehrkräfte bitte bei Frau Breitenbach-Grill melden!

16. März 2010 22. Runder Tisch der Initiative Netzwerk Schule
18. bis 20. März 2010 gekürztes Lion's Quest Fortführungsseminar von Frau Opitz
23. und 24. April 2010 30-jähriges Jubiläum der Realschule Vaterstetten
Mai 2010 Vortrag von Rainer Richard mit Schwerpunkt "Spiele im Internet"
Juni/Juli 2010 Mediatorentreffen (Frau Raba)

16. Juli 2009: "Nur ein Mausklick zum Grauen"
Vortrag von Rainer Richard zu den Gefahren des Internet.

Einladungsschreiben mit weiterer Information

Das Internet als weltweit unterstütztes Netz hat viele Vorteile, liefert uns Information und weltweite Verbindungen mit dem Click - allerdings birgt es auch Gefahren: Sie sind vielfältig und reichen von Sex-Seiten mit pornografischen Inhalten, über Drogenangebote, Kindesmissbrauch, bis zu Gewaltverherrlichung und der Darstellung von Tötungsdelikten. In eindrucksvoller Weise hat Herr Richard dies in seinem Vortrag dargestellt - die Bilder waren schockierend!
Was können wir tun um unseren Kindern Schutz und Hilfe im Umgang mit dem Internet zu bieten?

Hier finden Sie kostenfreie Filter Software
> www.webcontentprotection.com und > www.kidstation.de/k-webfilter/.
Prüfen Sie ob auf Ihrem Computer bereits file sharing Software installiert ist: > www.ifpi.org/dfc

Bei den angebenen Web-Sites ist meist eine Spracheinstellung möglich.

Es gibt eine weiteres Buch (2007) von Rainer Richard und Beate Krafft-Schöning mit dem Titel:
"Nur ein Mausklick zum Grauen" - Jugend und Medien, ISBN 978-3-89158-451-4

Vortrag zu "Legasthenie" fand am 30. Juni statt.
Vortragende Dipl.-Psych. Sandy Moll, Arbeitskreis Legasthenie Bayern e.V.
Frau Moll ist seit vielen Jahren als Therapeutin für den Arbeitskreis > Legasthenie Bayern e.V. im Einsatz und gleichzeitig als Referentin für Legasthenie und Dyskalkulie tätig.

24. Juni 2009: 20. Runder Tisch zum " Netzwerk Schule"
>
Protokoll (Hennig)

19. Juni 2009
Treffen der Mediatoren und Streitschlicher aller Schularten. (Raba, Polithy)
Das Treffen war eine großer Erfolg! Die Mediatoren aller Altersklassen haben sich in reger Kommunikation über Methoden, Probleme, Vorgehensweisen, etc. ausgetauscht.

Treffen der AG Schulübergreifende Maßnahmen am 27.Mai 2009: > Protokoll. (Strobl)

Treffen der AG Elternschule am 2. April 2009

Folgende Themen wurden bei dem Treffen besprochen
Don't panic Veranstaltung:
Da die Zeit vor dem Übertritt in diesem Jahr zu knapp ist, wird der nächste don't panic Abend verschoben auf Januar/Februar 2010. (alle)
Legasthenie:
Vorschlag: für die 27. oder 28. Kalenderwoche wird versucht, einen Vortrag zu diesem Thema von Frau Wiltrud Richter zu vereinbaren.
Zusatz am 13.Juni 2009:
Der Vortrag zu Legasthenie findet am 30. Juni statt, siehe > Termine. Da Frau Richter nicht verfügbar war, wurde die Vortragende - Frau Dipl.-Psych. Sandy Moll - durch den Arbeitskreis Legasthenie Bayern e.V. vermittelt. Frau Moll ist seit vielen Jahren als Therapeutin für den Arbeitskreis Legasthenie im Einsatz und gleichzeitig als Referentin für Legasthenie und Dyskalkulie tätig. (Breitenbach-Grill)
Internet/Jugendschutz:
Es geht um die Nutzung des Internet/Web/Chat durch unsere Kinder. Was müssen sie wissen? Was müssen die Eltern wissen? Welche Vorkehrungen können/sollen Eltern treffen? Wie kann dieses Wissen vermittelt werden?
Gibt es Vorträge/Seminare bei der VHS für Kinder und/oder Eltern zu diesem Thema? (Brauns)
Es wird versucht Rainer Richard für einen Vortrag zu gewinnnen: > Gefahren des Internets (pdf, 0.9 MB)
Suchtprävention:
Der gemeindliche Jugendpfleger wird gebeten, mit dem Betreiber des "Suchtmobils" Kontakt aufzunehmen um einen Besuch des Suchtmobils etwa zur Sonnwendzeit zu vereinbaren. Brief an unserern Bürgermeister mit der Bitte um Kostenübernahme(Hennig, Schneider-Maxon).
Mobbing:
Um rechtzeitig eingreifen zu können, müssen sowohl Eltern als auch Lehrkräfte Mobbing unter Schülern und Schülerinnen erkennen und zuordnen können. Hierzu wird Kontakt mit der AG Konfliktprävention/Konfliktbewältigung aufgenommen.
Lernen lernen:
Das Thema wird beim nächsten Runden Tisch besprochen.

19. Runder Tisch zum "Netzwerk Schule" am 10. März 2009
Die Themen der Arbeitsgruppen wurden beleuchtet, Neues hinzugefügt und die Ansprechpersonen gefunden. Im Kapitel Arbeitsgruppen auf dieser Webseite ist der aktuelle Stand eingearbeitet.

Protokoll

Wenn Sie Kontakt mit einzelnen Personen oder dem Netzwerk aufnehmen wollen, wenden Sie sich bitte per E-Mail an Ute Schneider-Maxon ute_maxon@hotmail.com und nennen Sie Ihr Interesse.

13. Januar 2009. Vorbereitungstreffen für den 19. Runden Tisches am 10. März 2009:
Bestandsaufnahme zu den Aktivitäten, Vorschläge, Ablaufplanung. Die Einladungsliste wird aktualisiert.
Beratung über Neuzuordnung bei Arbeitsgruppenthemen und Sprecherfunktion.
Teilnehmerinnen: M.Föller, H. Hennig, C. Mehring, U. Schneider-Maxon

18. Runder Tisch zum "Netzwerk Schule": Keine Information
17. Runder Tisch zum "Netzwerk Schule" am 16.01.2007, Protokoll (Entwurf)
16. Runder Tisch zum "Netzwerk Schule"
15. Runder Tisch zum "Netzwerk Schule" am 20.06.2006
14. Runder Tisch zum "Netzwerk Schule" am 16.02.2006, Protokoll
13. Runder Tisch zum "Netzwerk Schule" am 18.10.2005, Protokoll
12. Runder Tisch zum "Netzwerk Schule"am 28.6. 2005 Protokoll
11. Runder Tisch zum "Netzwerk Schule"am 9.3.2005. Protokoll
10. Runder Tisch zum "Netzwerk Schule"am14. 10. 2004 Protokoll

9. Runder Tisch zum "Netzwerk Schule" am 14. Juli 2005

Vorgestellt hat sich der Verein "Gemeinsam leben - gemeinsam lernen" mit seinem Ziel, mehr sogenannte integrative Möglichkeiten in Kindergärten und Schulen in unserer Gemeinde zu schaffen.

Die Berichte der Arbeitsgruppen entnehmen Sie bitte dem Protokoll.

Der Link zur Bundesarbeitsgemeinschaft: http://www.gemeinsamleben-gemeinsamlernen.de/


Einladung und Protokoll

8. Runder Tisch zum "Netzwerk Schule" am 27. April 2004

> Protokoll

Teilnehmende Schulen:
GS Brunnenstraße, GS+HS Gluckstraße, GS Wendelsteinstraße, GS Parsdorf, Gym Vaterstetten, RS Vaterstetten.


Die Arbeitsgruppen berichteten von ihren Aktivitäten. Bitte lesen Sie das Protokoll.

Beschluss:
regelmäßig sollen Beiträge des NETZWERK Schule im Lebendigen Vaterstetten erscheinen.
Geplant ist für Juni 2004 ein kurzer Bericht zur Veranstaltung "Ganztagsschule", für Juli der Jahresbericht.

17. März 2004:
Veranstaltung "Chance Ganztagsschule" : Informationen und Podiumsdiskussion mit eingeladenen Gästen.
> Flyer zur Veranstaltung in .pdf

15. Januar 2004, ab 20:00h:

7. Runder Tisch des "NETZWERK Schule"

Vorbereitung der Veranstaltung "Chance Ganztagsschule" am 17. März 2004.

 

1. Oktober 2003, ab 20:00h:

6. Runder Tisch des"NETZWERK Schule", .

Einladung und Tagesordnung.

Protokoll. Beides in .pdf

Protokoll:

NETZWERK SCHULE in der Gemeinde Vaterstetten
ein Projekt des Arbeitskreises Bildung & Gesellschaft der Lokalen Agenda 21

Protokoll vom 6. Runden Tisch am 1.10.03

Teilnehmende Schulen: GS Brunnenstraße, GS+HS Gluckstraße, GS Wendelsteinstraße, GS Parsdorf,
Gym Vaterstetten, RS Vaterstetten

I. Begrüßung und kurzer Rückblick

II. Berichte der Arbeitsgruppen

1. Konfliktbewältigung
(Sabine.Kalmbach@web.de - 08106 89 95 22)
Am LION's QUEST-Seminar haben 28 Lehrer teilgenommen. Ende Januar wird es eine Neuauflage geben. Wiederum getragen vom Lion´s Club - zusätzlich gibt es finanzielle Unterstützung durch die BEK. Ein herzliches Dankeschön geht an die Organisatorin Sabine Kalmbach! A. Neunert wird einen kurzen Bericht als Dank an den Lion´s Club senden.
Die Mediatorenausbildung von 25 Lehrern, davon 18 aus dem Gemeindegebiet, hat bereits begonnen. Die Finanzierung ist noch nicht ganz geklärt; dies wird aber bis zum nächsten Seminartermin gelingen.

2. Schulübergreifende Vernetzung
(regina.john@freenet.de - 08106 36 34 0)
Für die Besuche der Grundschüler in den weiterführenden Schulen im nächsten Schul-jahr soll möglichst frühzeitig geplant werden. Die AG beabsichtigt, ein In-for-mationsblatt für die Übertrittsveranstaltungen an den Grundschulen vorzubereiten.
Die gegenseitige Hospitation von Lehrern in den jeweils anderen Schulen scheint reali-sierbar zu sein.

3. Elternschule
(Beate.Milde-Schmitz@t-online.de - 08106 31261)
In Zusammenarbeit mit der VHS Vaterstetten wird eine Vortragsreihe "Elternschule" angeboten. In der ersten Hälfte des Schuljahres 2003/04 stehen drei Vorträge auf dem Programm:

  • Wie rede ich mit meinem Kind über körperliche, seelische und sexuelle Misshandlung?
    Donnerstag, 9.10.03 (19.30 - 21.00 Uhr) in der Grundschule an der Gluckstraße
  • Mobbing unter Kindern in Kindergarten und Schule
    Donnerstag, 6.11.03 (19.30 - 21.00 Uhr) in der Grundschule an der Wendelsteinstraße
  • Probleme und Ängste von Jugendlichen
    Donnerstag, 22.01.04 (19.30 - 21.00 Uhr) im Gymnasium Vaterstetten

Der Eintritt beträgt jeweils 5,00  

Das Informationsblatt über "Richtige Ernährung" für die Eltern der 5. Jahrgangsstufe
wurde vorgestellt. Weitere Blätter zur Suchtprävention sind in Vorbereitung -
Ansprechpartnerin zu diesem Themenkomplex ist Dr. Sandra Krump (Gym Vaterstetten).

4. Ganztagsschule
(UuUAltenburg@web.de - 08106 35 13 55)
Für den 16. März 2004 wird eine "Meinungsbildungsprozess"Veranstaltung im Rathaus
vorbereitet. (U. Altenburg, S. Kalmbach, A. Neunert, M. Strobl)

III. Feedback-Runde
War in TOP II integriert.
Stefanie Ederer wird sich in Zukunft um die Öffentlichkeitsarbeit des NETZWERKs
kümmern.

IV. Tagung "Entwicklung macht Schule" am 22. November 2003 in der Gluckschule und
im Gymnasium - wir planen einen Infostand an "gut besuchter Stelle" -
St. Ederer, S. Kalmbach, B. Milde-Schmitz

V . Organisatorisches
nächster Runder Tisch: Donnerstag, 15.1.2004 um 20.00 Uhr Wendelsteinschule E8
Vorschlag für die darauffolgende Sitzung: Dienstag 27.4.2004 um 20.00 Uhr
Die Arbeitsgruppen melden bitte ihre Termine an U. Schneider- Maxon!

Für die Initiatorinnen
Beate Milde-Schmitz (Tel. 08106 31261 oder Beate.Milde-Schmitz@t-online.de )


 


3. bis 5. Juli 2003: LIONS Quest Seminar für Lehrerinnen und Lehrer

1. Juli, 19:30 bis 21:30:
5. Runder Tisch vom "NETZWERK Schule".
Einladung und TO. Protokoll in .pdf

Protokoll:

I. Begrüßung und kurzer Rückblick

II. Berichte der Arbeitsgruppen

1. Konfliktbewältigung
Am LION's QUEST-Seminar werden insgesamt 28 Lehrer aus 11 Schulen teilnehmen. Im nächsten Jahr kann möglicherweise ein weiteres Seminar angeboten
werden.
Für die Mediatorenausbildung von Lehrern liegt nun ein Angebot für 2000   vor:
2 Wochenenden - Ausbildungsbeginn möglichst noch im Oktober, damit im kommenden Schuljahr auch noch Schüler ausgebildet werden können.
Begleitung der Ausbildung durch Frau Dr. Reber und Frau Henke. Beabsichtigt wird, dass pro Schule 3 bis 4 Lehrkräfte teilnehmen. Die Finanzierung ist noch zu klären.

2. Schulübergreifende Vernetzung
Die Besuche der Grundschüler in den weiterführenden Schulen sollen auch im nächsten Schuljahr stattfinden. Die Möglichkeiten zur Hospitation von Lehrern in den jeweils anderen Schulen werden weiterhin diskutiert.

3. Elternschule
Das Projekt zum Thema "Suchtprävention" ist noch nicht abgeschlossen - bis zum Schuljahresanfang sollen die jahrgangsspezifischen Informationsblätter fertiggestellt werden. In Zusammenarbeit mit der VHS Vaterstetten wird eine Vortragsreihe "Elternschule" angeboten. In der ersten Hälfte des Schuljahres 2003/04 stehen drei Vorträge auf dem Programm:
Wie reden wir mit unseren Kindern über Mißbrauch und Gewalt?
Mobbing unter Kindern in Kindergarten und Schule
Lebensängste bei Jugendlichen
Details werden sobald wie möglich bekanntgegeben. Die Werbung für diese Vorträge soll über die gewohnten Wege Schule und Eltern-bei-rat laufen. Wir wollen auch auf Veranstaltungen der VHS hinweisen, die ohne unser Zutun angeboten werden, aber insbesondere für Eltern gedacht sind.
Mittelfristig ist geplant, das Thema Ernährung mit all seinen Facetten eingehender zu beleuchten.

III. Thema "Ganztagsschule in der Gemeinde Vaterstetten?"
Die Diskussion zu diesem Thema enthält folgende Aspekte:
wichtig wäre zuerst eine Bestandsaufnahme aller bestehenden Nachmittags-betreuungs-ein--
richtungen für Schüler am Ort; Begriffsklärung; Erfahrungsberichte; danach Planung
einer Veranstaltung (Podiumsdiskussion? Open Space?); bei der Festlegung des Themas
ist darauf zu achten, dass keine unrealistischen Zeitvorstellungen geweckt werden;
Wir gründen eine neue Arbeitsgruppe "Ganztagsschule" (U. Altenburg (Sprecherin),
M. Föller, A. Neunert, n.n. Gluckschule).

IV. Festlegung neuer Themen und Planung weiterer Aktionen
Tagung "Entwicklung macht Schule" am 22. November 2003 in der Gluckschule und im Gymnasium - wir planen einen Infostand an "gut besuchter Stelle" - weiteres klären wir bei unserer Oktobersitzung.

Wir wollen uns im Gemeinderat vorstellen (geplant Septembersitzung);
Frau Hohlmeier soll schriftlich über unsere Arbeit informiert und "zwanglos" eingeladen werden;
für unsere nächste Sitzung bitten wir um den Besuch von Frau Jüttner vom Gemeinde-
Schulamt.

V . Organisatorisches
- nächster Runder Tisch: Mittwoch 1.10.2003 um 20.00 Uhr Wendelsteinschule E8
Vorschlag für die darauffolgende Sitzung: Donnerstag 15.1.2004 um 20.00 Uhr
Die Arbeitsgruppen haben zunächst keine Termine ausgemacht!

Das Faltblatt wird im Sommer gedruckt - Wünsche und Änderungen an U. Schneider-Maxon T. 08106-899740

- WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG!
Zur Vermeidung von "Wildwuchs" bitten wir alle Schulen, die interessante Ver-
anstaltungen planen und diese im Rahmen des NETZWERKES anbieten wollen,
mit einer der Initiatorinnen Kontakt aufzunehmen und die Verteilung der Einladungen
abzusprechen!

VI. Feierliches
Wir feierten unseren ersten Geburtstag mit feinen Mitbringseln! Ganz herzlichen Dank!

Für das kommende Schuljahr wünsche ich uns allen eine weiterhin so gute, konstruktive Zusammenarbeit, vorher aber erholsame und schöne Ferien!


Protokoll: Beate Milde-Schmitz (Tel. 08106 31261 oder Beate.Milde-Schmitz@t-online.de )

 


18. Juni:
Vorbereitung des 5. Runden Tisches in der Sitzung des AK "Bildung & Gesellschaft". TO festgelegt; Woederwahl der Sprecherin des AK.


1. Juni: Treffen der AG "Konfliktbewältigung"


8. Mai: Treffen der AG "Schulübergreifer"


29. April, 17:00h, vor dem Elternsprechabend im Gymnasium:

Vortrag zu "Rauchen und Alkohol - können unsere Kinder süchtig werden?"
Robert Spies, Polizeipräsidium München.

9. April 2003, von 19:30 bis 21:30 Uhr, Grundschule an der Wendelsteinstraße

4. Runder Tisch zum Netzwerk Schule mit Gästen und Vorstellung der Aktionen aus den Arbeitsgruppen.

Tagesordnung

Gast-Thema: Mediation

 

8. April 2003

Information zum Projekt Lebensraum, Aktion des AK Bildung & Gesellschaft.

Nachfragen zu dem Projekt können an Frau Dr. Ortner-Willnecker gerichtet werden.
E-mail: ortner-willnecker@t-online.de

25. März 2003

Wiederholung des Vortrags von Rainer Richard "Jugendschutz im Internet"
Aufklärung für Eltern, LehrerInnen und volljährige SchülerInnen als Zielgruppe.

> Tipps für Eltern zum Umgang mit dem Internet von Rainer Richard.
Hier finden Sie kostenfreie Filter Software:
> www.webcontentprotection.com und > www.kidstation.de/k-webfilter/.

20. Februar, 20:00h, Grundschule an der Brunnenstraße

Vortrag zum Thema "DYSKALKULIE" , Dr. Margret Flügge

 

28. Januar 2003, von 19:30 bis 21:30 Uhr, Grundschule an der Wendelsteinstraße

3. Runder Tisch zum Netzwerk Schule mit Gästen und Vorstellung der Aktionen aus den Arbeitsgruppen.

Tagesordnung
I. Begrüßung und kurzer Rückblick (5min.)

Gäste:
Dr. Karin Ortner-Willnecker mit dem Projektvorschlag "Lebensraum". Das Projekt hat viele Facetten, will unterschiedliche Alters- und Interessengruppen verbinden, verfolgt in Teilen ähnliche Ziele wie unser Netzwerk Schule und würde unser gemeindliches Miteinander sicher bereichern. Heute wird Frau Ortner-Willnecker sich über unser Projekt Netzwerk Schule informieren, zu einem anderen Termin wird uns Frau Ortner-Willnecker das Projekt "Lebensraum" vorstellen.
Andreas Wosnitza vom Kreisjugendamt Ebersberg. Herr Wosnitza arbeitet seit Januar 1992 im Kreisjugendamt, er ist Sozialpädagoge. Seit 1995 ist er für die Bezirkssozialarbeit in Vaterstetten. zuständig. Diesen Bereich - Inhalte, Themen, Schwerpunkte, Möglichkeiten - wird er uns jetzt erläutern.

II. Kurzreferat Andreas Wosnitza vom Kreisjugendamt Ebersberg (10 min.)
Diskussion (10 min.)

III. Vorstellung des Projekts "Haus für Kinder" durch Monika Föller
dazu wollen wir Ihre Anregungen und Wünsche erfahren und sammeln! (ca 30 min)

IV. Berichte der Arbeitsgruppen (je ca 15min inkl. Diskussion)
Jede Gruppe berichtet über die Treffen und Ergebnisse. Aus ihrem Themenbereich schlägt jede Gruppe weitere Aktionen für das Netzwerk vor.

1. Schulübergreifende Vernetzung
2. Elternschule
3. Konfliktbewältigung

III. Festlegung neuer Themen und Planung weiterer Aktionen (20min)
z.B:
+ Projekt "Safe Kids": Stärkung des Selbstwertgefühls, Aufklärungsprogramm insbesondere . für 3. und 4. Klassen
Stärkung gegenüber Versuchung - sowohl im virtuellen als auch im realen Leben.
+ Aktionen zum Thema "Suchtverhalten" bei Alkohol, Drogen, etc.

IV. Organisatorisches (15min)
Termin für den nächsten Runden Tisch (Vorschlag 9.4.2003) und die AG-Sitzungen.
Diskussion des vorliegenden Flyer-Entwurfs.

Ende gegen 21:45h

 

22. Oktober 2002, von 19:00 bis 21:00 Uhr:

2. Runder Tisch zum Netzwerk Schule
Tagesordnung:

I. Begrüßung und kurzer Rückblick

II. Berichte der Arbeitsgruppen:

  • Konfliktbewältigung
  • Elternschule
  • Schulübergreifende Gespräche

III. Festlegung und Planung weiterer Aktionen

IV. Verschiedenes, Organisatorisches

Termin für den nächsten Runden Tisch 28.1.2003
... lesen Sie das Ergebnisprotokoll

10. Oktober 2002:

Vortrag Rainer Richard "Jugendschutz im Internet"
Aufklärung für Eltern, LehrerInnen und volljährige SchülerInnen als Zielgruppe. > Flyer zum Vortrag

Das Internet als weltweit unterstütztes Netz hat viele Vorteile, liefert uns Information und weltweite Verbindungen mit dem Click - allerdings birgt es auch Gefahren: Sie sind vielfältig und reichen von Sex-Seiten mit pornografischen Inhalten, über Drogenangebote, Kindesmissbrauch, bis zu Gewaltverherrlichung und der Darstellung von Tötungsdelikten. Auch zahlreiche indexierte Gewalt-Spiele werden über das Internet angeboten. In eindrucksvoller Weise hat Herr Richard dies in seinem Vortrag dargestellt - die Bilder waren schockierend!
Was können wir tun um unseren Kindern Schutz und Hilfe im Umgang mit dem Internet zu bieten?

Tipps für Eltern zum Umgang mit dem Internet von Rainer Richard.
Hier finden Sie kostenfreie Filter software: www.webcontentprotection.com (die Seite verlassen mit Exit, oben links!)
und www.kidstation.de/k-webfilter/.

Zum Vortrag kamen etwa 40 Personen.

 

3. Juli 2002:

Netzwerk Schule, Hilights der ersten Veranstaltung: Einladung, Programm

An der ersten Veranstaltung nahmen aus allen Vaterstettener Schulen Personen sowohl aus dem Lehrkörper als auch aus der Elternschaft teil.

In offenem und erfrischendem Gespräch und in Kleingruppenarbeit ("Open Space") haben wir viele Ideen und Wünsche gesammelt. Daraus konnten wir drei Themenkreise als vordringlich identifizieren:

  • schulübergreifende Gespräche,
  • Konfliktbewältigung, und
  • Elternschule.

Zu den Themen bildeten wir Arbeitsgruppen, die sich eigenständig weiter mit den Themen befassen und beim nächsten Runden Tisch zum "Netzwerk Schule" darüber berichten.

Es nahmen etwa 20 Personen teil.

| über das NETZWERK | Termine | Aktuell | Planung | Arbeitsgruppen | Kontakt | Links | Archiv | nach oben

Wenn Sie Kontakt mit einzelnen Personen oder dem Netzwerk aufnehmen wollen, wenden Sie sich bitte per E-Mail an Ute Schneider-Maxon ute_maxon@hotmail.com und nennen Sie Ihr Interesse.

...die Initiatorinnen der Initiative NETZWERK Schule:

Name Schule/Gruppierung
email
Adresse, Telefon
Beate
Milde-Schmitz
ehem. Elternbeirat HBG    
Monika Föller ehem. Elternbeirat, Förderverein HBG    
Angela Neunert ehem. GS-Wendelstein (L)    
Regina John HBG (L)    
Ute Schneider-Maxon Lokale Agenda 21 ute_maxon@hotmail.com Offenbachstr. 10, 85598 Baldham
T: 899740

Unsere Initiative ist offen und wir freuen uns über weitere Mitglieder - rufen Sie einfach an oder entnehmen Sie die nächsten Termine hier oder aus der Tagespresse.

Wenn Sie Kontakt mit einzelnen Personen oder dem Netzwerk aufnehmen wollen, wenden Sie sich bitte per E-Mail an Ute Schneider-Maxon ute_maxon@hotmail.com und nennen Sie Ihr Interesse.

 

Impressum

| über das NETZWERK | Termine | Aktuell | Planung | Arbeitsgruppen | Kontakt | Links | Archiv | nach oben

E-Mail an: Ute Schneider-Maxon

nach oben